Informationen zum Dirigierkurs

Sobald Sie sich angemeldet haben, wird Ihnen ein Formular zugestellt, das Sie bitte umgehend ausgefüllt an die Kursleitung zurücksenden. Es handelt sich unter anderem um ein sogenanntes Motovationsschreiben. 

Warum ein Motivationsschreiben?
Die Sommerakademie Thun hat die Möglichkeit, 6 Dirigentinnen oder Dirigenten eine wertvolle Erfahrung mit Dirigierstunden, Arbeit mit Korrepetition, Chor, Orchester und Solisten anlässlich der Sommerakademie Thun anzubieten. Da der Preis stark reduziert ist, handelt es sich um ein spezielles Förderungskonzept mit Breitenwirkung, das sich aufgrund der bisherigen Erfahrungen bestens bewährt hat.
Wie und warum wählen wir Sie aus?
Das Motivationsschreiben soll uns helfen, eine Vorauswahl zu treffen. Rund 120 Sängerinnen und Sänger reservieren sich eine Ferienwoche, um gemeinsam zu singen und am Ende der Woche ein gross besetztes Werk aufzuführen. Zusammen mit Raphael Immoos (Dirigierkurs) und Bernhard Scheidegger (Leiter des Akademiechores) helfen rund 6 Dirigierende mit, das musikalische Ferienziel zu erreichen. Dieses Team soll möglichst vielfältig zusammengestellt sein, von Anfängern bis zu erfahrenen Dirigentinnen und Dirigenten. Unser Dirigierkurs soll eine Breitenwirkung erzielen und möglichst vielen interessierten Chorleiterinnen und Chorleitern in den nächsten Jahren eine Möglichkeit bieten, Erfahrungen in Chor- und Orchesterprojekten zu machen. Das Motivationsschreiben hilft uns, eine Entscheidung im Sinne unseres Fördermodells zu fällen.
Wozu ein Vorkurs (1 Kurstag) im Voraus?
Wenn Sie aktiv aufgenommen werden, so stehen Sie vor rund 140 Musizierenden, inklusive einem Orchester und Solisten. Im Mittelpunkt der Kursarbeit steht die Dirigiertechnik, Methodik, Führungsstil und eine effiziente Probeleitung. Um diese Ziele zu erreichen, müssen wir eine vertiefte Werkkenntnis voraussetzen und diese können wir nicht aufgrund des Motivationsschreibens feststellen. Sie haben immer die Möglichkeit, sich als Hörende einzuschreiben.
Was erwartet mich als Hörer/Hörerin?
Unsere „Hörenden“ sind jeweils überrascht, wie aktiv sie mit dabei sein können! Die schlagtechnischen Übungen machen alle mit. Sie sind nahe dran, treffen unsere Referenten, Stimmbildner und Kursleiter während grosszügiger Kaffeepausen. Regelmässig öffnen wir die Runde der Aktiven, so dass Sie sich auch als Hörende einbringen, mitdiskutieren oder Fragen stellen können. Und selbstverständlich können Sie jederzeit mitsingen, innerhalb des Dirigierkurses oder im Chor. Die Sommerakademie kümmert sich um alle, aktive oder passive Teilnehmende!


Vorbereitungstag, Samstag, 9. Juni 2018, 10.30 – 17.00 Uhr, Zimmer 6-348 (oberster Stock im Hauptgebäude der Musik-Akademie Basel, am Kurstag ausgeschildert), Leonhardstrasse 6, 4059 Basel.
Und dies sind unsere Erwartungen für den Vorbereitungstag an alle Berwerberinnen und Bewerber:
Nebst Informationen zum Werk werden wir uns mit dem Einrichten der Partitur beschäftigen. Wir bitten Sie, Schreibmaterial (radierbare Farbstifte, Bleistifte) mitzunehmen.
Im zweiten Teil des Kurstages werden Sie das Werk mit einem Korrepetitor dirigieren. Sie sollten an diesem ersten Treffen alle Sätze kennen. Es muss noch nicht alles perfekt sein, aber sie sollten so im Zeitplan sein, dass unsere Jury beurteilen kann, ob wir Ihnen Solisten, Chor und Orchester in der Kurswoche anlässlich der Sommerakademie anvertrauen können.
Hier unsere Anregungen und Anleitungen zur Vorbereitung der Kurswoche.
Sehr wichtig: Hören Sie ab sofort keine CD mehr von diesem Werk. Dirigieren Sie bitte nicht zu CDs, denn das hat nichts mit Dirigieren zu tun! Wenn Sie Bach zu wenig gut kennen, hören Sie andere Vokalwerke von ihm. Suchen Sie aufgrund der Analyse (s. Partitur einrichten unten) nach einer eigenen Interpretation! Schulen Sie Ihre innere Vorstellung!

Anregungen zur Analyse und zum Einrichten Ihrer Partitur:
o Teilen Sie die Sätze in einzelne Abschnitte und Taktgruppen ein (Formanalyse)
o Tragen Sie sich den harmonischen Verlauf innerhalb der Abschnitte ein (nicht jeden Akkord, sondern Anfang, Ziel und Besonderheiten)
o Unterscheiden Sie zwischen Haupt- und Nebenstimmen und markieren Sie Unisono-Stellen (z.B. einstimmig und gleiche Stimme wie ein Instrument etc.)
o Bestimmen Sie Phrasen und setzen Sie falls nötig zusätzliche Atemzäsuren
o Markieren Sie Besonderheiten bezüglich Artikulation, Dynamik, Tempo und Einsätze, welche für die Interpretation wichtig sind oder die man gerne übersieht etc.
o Suchen Sie nach auffälligen Motiven und bezeichnen Sie diese
o Machen Sie sich Gedanken über das Ton-Wortverhältnis (Textdeutung)
o Beschäftigen Sie sich nicht nur mit den Vokal-, sondern ebenso mit den Instrumentalstimmen!
o Verinnerlichen Sie die Partitur
o einzelne Stimmen (auch wichtige Instrumentalstimmen) singen
o einzelne oder mehrere Stimmen am Klavier oder auf einem anderen Instrument spielen
o Versuchen Sie das richtige Tempo herauszufinden und setzen Sie für sich Metronomzahlen

Notenausgabe: Verlag Carus 31.245/0x

Drucken E-Mail